Open Day 2018

Tag der offenen Stalltore EMAJ Gestüt und Training Center

Am ersten Maiwochenende kamen Hunderte von Menschen nach Adetswil, einer malerischen Stadt in den Schweizer Bergen, der Heimat von EMAJ Arabians und EMAJ-CH Arabian Horse Training. Der Hof, der von Ernst und Maja Schläpfer gegründet wurde, ist derzeit vor allem für ihre wunderschöne Stute Grace J bekannt - so harmonisch vorgestellt von ihrer Tochter Christina. Für die Familie war dies der erste Tag der offenen Tür, der Auftakt des neuen Trainingszentrums für arabische Pferde von Christina sowie die Feier ihres Zuchtprogramms.

Das Wetter hätte für die Familie Schläpfer nicht besser sein können, denn am Samstag, dem 5. Mai, öffneten sie zum ersten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit. Das Gestüt EMAJ Arabians liegt etwas mehr als 30 Minuten von Zürich entfernt in den malerischen, waldreichen Schweizer Bergen. Wenn Sie an Feldern mit Kühen vorbeifahren und die Glocken um deren Hals sanft läuten, werden Sie an Heidi erinnert, vor allem durch die unglaubliche Landschaft um Sie herum. Der blaue Himmel bildet einen scharfen Kontrast zu dem üppigen, grünen Weideland. Inmitten dieser Landschaft, die sich in die Waldlandschaft einfügt, befinden sich EMAJ, Gestüt und Training Center. Das Haus der Schläpfer-Familie, die Scheunen und die Arena sind so angelegt, dass sie ihre Umgebung widerspiegeln. Die Realität war jedoch, dass die Arena und der neue Stall erst kürzlich fertiggestellt wurden, alles im Rahmen der nächsten Etappe des Schläpfer-Programms - dem Traum von Christina, ein Trainer für arabische Pferdee zu sein.

Es war vor zwei Jahren in Aachen, als Christina öffentlich wahrgenommen wurde. Grace J war damals eine zweijährige Stute und Christina zeigte sie auf eine Weise, die so frei und elegant war; Sowohl Pferd als auch Vorführerin sahen aus, als hätten sie die beste Zeit ihres Lebens. An der langen, lockeren Leine erlaubte Christina Grace, sich zu zeigen, was sich in den Ergebnissen widerspiegelte, als sie in einer sehr starken Stutenklasse Zweite wurde. Die ganze Familie hat jedoch eine lange und reiche Geschichte mit dem arabischen Pferd, und ihr Tag der offenen Tür erlaubte ihnen, ihre eigene Geschichte zu erzählen - und mit eigenen Worten, wie es im Tagesprogramm zu finden ist:

Es ist fast etwas ironisch, dass die Geschichte eines Gestüts ausgerechnet mit zwei Wallachen begann. Doch die Urgesteine Mogambo und Sabaal sind die massgeblichen Anstifter zur Entstehung einer tiefen Liebe zu diesen wundervollen Tieren.

Vor bald 23 Jahren waren Ernst und Maja Schläpfer auf der Suche nach dem passenden Reitpferd. Auf einer Pferdemesse in Wels begegneten sie erstmals arabischen Pferden und verliebten sich sofort in diese grazile, elegante und liebevolle Pferderasse. Kurz darauf erwarben sie ihre ersten Araber, Mogambo und Sabaal. Diese liebenswürdigen Wallache zeichnen sich insbesondere durch ihren exzellenten Charakter, ihre Zuverlässigkeit und Freundlichkeit aus und wurden zu wichtigen Kameraden und Lehrmeistern, sowohl für Ernst und Maja, wie auch für ihre Kinder, Andrea, Ernst und Christina.

Zwei Jahre später zogen zwei wunderschöne Vollblutaraber Stuten bei Familie Schläpfer ein. Kalifah El Gaug, eine schwarze Perle aus dem Gestüt von Pepi Selva, und Muhadshirina, eine rein ägyptisch gezogene Schönheit vom Haupt- und Landgestüt Marbach. Das Begehren wuchs, aus einer dieser Stuten ein Fohlen zu ziehen, und so wurde mit der ersten Fohlengeburt im Jahr 2001 der Grundstein für eine bedeutungsvolle, stetig wachsende Passion für das arabische Pferd gelegt. Mit fortschreitenden Zuchtplänen sah sich Ernst sen. herausgefordert, einen für die Pferdehaltung optimal ausgelegten Stall zu entwerfen. Der neu erbaute Stalltrakt bot mit 14 Pferdeboxen plus Ausläufen und Trockenplätzen für viele Jahre ein bestmögliches Heim.

Christina Schläpfer, die bereits während ihres Architekturstudiums wann immer sie konnte im Show-Trainings- Stall von Mary Lang arbeitete, war fasziniert von dem Training und der Arbeit mit den Vollblutarabern. Für sie kristallisierte sich schnell heraus, dass sie die Pferde zu ihrem Beruf machen, die Arbeit ihrer Mutter weiterführen und um das Training erweitern möchte. Basierend auf dieser neuen Zielsetzung begann Ernst sen. mit der Planung für einen weiteren Anbau, zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Trainings.

Ein Vater, der den Stall konzipierte, plante und viele Details in der betriebseigenen Schlosserei selbst herstellte; Eine Mutter und ihre Tochter, die die Bedürfnisse der Pferde und des Personals kennen und einbrachten; So entstand im gemeinsamen Austausch eine Anlage, die keine Wünsche offen lässt!

Wir begrüßen Sie ganz herzlich zum heutigen Open Day, danken für Ihr Erscheinen von nah und fern und freuen uns, dass Sie den heutigen Tag mit uns verbringen möchten.

Und so kam es, dass um 14 Uhr die Menschen durch die Tore zum Haus der Familie Schläpfer strömten. Eine Blaskapelle spielte und es entwickelte sich ein echtes Gefühl von Freude. Maja begrüßte die Gäste, es waren insgesamt gut 700 Leute da. Es wurden keine Liebe zum Detail und Mühen gescheut. Während viele Gäste ortsansässige Familien und Freunde waren, gab es auch Leute aus der Welt des arabischen Pferdes, darunter Christine Jamar, Züchterin von Grace J. Christina selbst sah selbstsicher und ruhig aus und die Familie mischte sich unter die Gäste.

Auf dem Weg in die neue Arena konnten die Gäste - bis zur offiziellen Eröffnung nach der Hauptpräsentation - die Stallungen besichtigen und dann ihre Plätze für die Pferdeparade einnehmen. Die Arena selbst ist riesig - hell und luftig, sie hat das Gefühl, das Äußere nach innen zu bringen, und die Menschen standen zehn Meter tief, während sie sich versammelten, um die Pferde zu beobachten.

Nachdem Christina ihre Gäste in zwei verschiedenen Sprachen empfangen hatte, wurden die ersten Pferde gezeigt - und sie stellten den Anfang von EMAJ-Arabern dar. Sie waren die Wallache Mogambo Ibn Munim (Munim Ibn Saddam x Scarlet von Nabil) und Sabaal Ibn El Sayed (El Sayed) x Eastern Charm von Eastern Magic). Für den Musikkreis Circle of Life wurden diese beiden Wallache von Kindern geleitet - was die unglaubliche Bindung der Menschen an das arabische Pferd unterstreicht und ein bezauberndes Märchen schafft. Beide Wallache traten zusammen ein und gingen verschiedene Wege um die Arena, so dass jeder sie gleichzeitig sehen konnte. Mogambo, gezüchtet von Herrn Rothen, kam als erster auf den Weg, den Christina als "einen aufrichtigen, ehrlichen Charakter mit Leistungsbereitschaft" beschrieb. Als Christina neun Jahre alt war, reisten sie zusammen, und als sie 13 Jahre alt war, nahmen sie teil In einer 160km langen Strecke. Sabaal kam mit zwei Jahren zu der Familie Schläpfer. Später lernte Christina ihn im klassischen Stil zu reiten, und sie traten viel miteinander an. Die beiden großen Männer, die jetzt 28 bzw. 27 Jahre alt sind, werden im Gestüt alt und alt, und sie sind wirklich das Herz der Farm. Beide waren unglaublich königlich und nahmen ihre Rolle, von Kindern geführt zu werden, sehr ernst. Wie Christina sagt: „Es ist leicht, sich in das arabische Pferd zu verlieben, wenn dies Ihr Start ist.” Ich muss ehrlich sagen, dass dies eine der bewegendsten Möglichkeiten war, eine arabische Pferdepräsentation zu eröffnen, die ich je gesehen habe - einfach wunderschönen!

Der Rest der Präsentation bestand aus vier, drei Familiengruppen und einer Stutengruppe. Die erste dieser Familiengruppen stammte aus der Familie der 13-jährigen Bay Stute Al Shareefah, die vom verstorbenen CH El Brillo (El Shaklan x AZH Basknaborra) und von Scarlett (Essteem x Scala El Jamaal) gezeugt wurde. „Dies ist eine sehr einflussreiche Familie auf dem Bauernhof“, erklärt Christina. „Die Abstammung von Al Shareefah bedeutet uns auch sehr viel, denn diese Linien bewundern wir sehr. Diese Familie ist alle gut proportioniert, mit wirklicher Präsenz, einem starken Gang und großen, runden Augen.”

Das erste war die wunderschöne siebenjährige Braune Shamaliah, die von Stival (Gazal Al Shaqab x Paloma de Jamaal) geboren wurde. Shamaliah ist mehrfacher Champion, darunter Junioren-Juniorin bei der internationalen B-Schau auf der Kauber Platte und Best Horse Bred in der Schweiz. Sie ist eine wunderschöne Stute mit unglaublich freier Bewegung. Sie erinnert sehr an ihren mütterlichen Urenkel Essteem (Fame VF x Espressa) mit ihrem hochmütigen Blick. Trotz so vieler Menschen in "ihrem Raum" war Shamaliah sehr entspannt und sie zeigte sich wunderschön.

Als nächstes kam Sayyidah Bint Al Shareefah, eine drei Jahre alte Buchttochter von Al Shareefah, und wurde von Weltmeister Marajj (Marwan Al Shaqab x RGA Kouress) gezeugt. Sayyidah ist Silber-Champion bei der Manerbio Show in Italien und hat einen schönen, kompakten Körper und hervorragende Bewegung. Etwas überwältigt von allen Leuten, zeigte sie sich immer noch wunderbar und unterstrich die Bedeutung ihrer Mutter als wichtige Stute auf dem Bauernhof.

Eine graue Tochter von Al Shareefah folgte, die zwei Jahre alte Sitara Bint Hariry, die von Hariry Al Shaqab (Marwan Al Shaqab x White Silkk) gezeugt wurde. Dies ist das letzte Fohlen ihrer Mutter - die der Familie insgesamt fünf Nachkommen gegeben hat, darunter die 2010er Tochter Siraj Al Lail (v. Lorenz El Yllan) und den 2012 Hengst Shakeel, ein Vollbruder von Shamaliah - und sie ist einfach charmant. Sie ist auch ein großer Anhänger, sie hat diesen hochmütigen Look und ist ein schönes Beispiel für einige der besten Nachkommen von Hariry Al Shaqab. Unglaublich groß für ihr Alter, wird Sitara in diesem Sommer ihr Debüt in Europa geben und mit ihrem eleganten Aussehen, ihrem schönen Auge und ihrer großartigen Haltung wird sie sicher gut abschneiden.

Die Al Shareefah-Familiengruppe setzte sich mit zwei Töchtern von Shamaliah fort - der Bucht Shasmin, die im Jahr 2016 gefoult wurde, und der grauen Shaheerah, die im Jahr 2017 geboren wurde. Shasmin wird von QR Marc (Marwan Al Shaqab x Swete Dreams) gezeugt, und sie ist eine junge Stutfohlen mit einem Blick, den ich liebe. Dies ist nicht nur ein guter Mover, sondern auch eine Familiengruppe mit guten Gliedmaßen - keine Überraschung, wenn man Christinas Reithintergrund bedenkt - und ich kann mir nicht helfen, aber ich muss wissen, ob Shasmin gezeigt wird. Shaheerah war eine weitere Schönheit und sie zeigte ihre freie und natürliche Bewegung so gut sie konnte, angesichts der Tatsache, wie überwältigt sie von der schiere Anzahl von Menschen in "ihrer" Arena war. Ihr Vater ist der Platin-Weltmeisterhengst Eternity Ibn Navarroné-D (Ansata Sinan x Navarroné-P), und es wird interessant sein, ihre Entwicklung zu sehen.

Die Familie Schläpfer hat eine große Affinität zu den Blutlinien von Ali Jamaal (Ruminaja Ali x Heritage Memory) - in der Tat waren es Pferde dieser Linien, die sie vor Jahren in Wels zum ersten Mal gesehen haben - und die nächste Familie war großartig Vertreter dieser Linie. Die kleine, aber feine Gruppe von Norah El Perseus wurde vorgestellt, angefangen mit der Stute selbst. Norah El Perseus wurde 2006 gebohrt und von Ferdinand Huemer gezüchtet. Sie ist eine Doppel-Stute von Ali Jamaal, die von Perseus El Jamaal (Ali Jamaal x Perfectshan SRA) und Niharra El Jamaal (Ali Jamaal x Naharra) gezeugt wird. Sie hat fünf Fohlen für EMAJ-Araber produziert und wir wurden an diesem Tag mit zwei von ihnen behandelt.

Norah El Perseus selbst ist eine wirklich wunderschöne Stute. Voller Schnaub und Schlag zeigte sie sich stilvoll und stolzierte stolz in der Arena herum, als würde sie es besitzen. An ihrer Seite war Nyagarah Bint Psytadel (von Psytadel von Padrons Psyche aus Bint Bey Shah), ein 2018 großes Stutfohlen, ein hübsches junges Fohlen voller Charakter. Nawari El Noor vervollständigte diese Gruppe, eine dreijährige Tochter von Norah El Perseus von Emerald J (QR Marc x Emandoria). 2015 wurde Nawari El Noor zur besten Fohlenrasse der Schweiz gekürt, und sie ist elegant gereift. Sie ist ein sehr sauberes Stutfohlen, das sich durch ihre Schultern bis zum Hals erhebt, und sie ist eine riesige Bewegungshilfe. Christina zeigte jedes Pferd während des Nachmittags in der Hand, bevor er sie losließ. Sie nimmt die Pferde nie aus den Augen und kennt sie und ihre Charaktere so gut. Als sie möchte, dass das Pferd zu ihr kommt, hält Christina ihre Hand aus und sie halten an und kommen zu ihr - zu ihren eigenen Bedingungen, anstatt dass Christina sie überstürzt. Jedes gezeigte Pferd ist so glücklich und entspannt, und Christina nimmt sich Zeit für sie, was so wichtig ist. Es ist auch erwähnenswert, dass die Pferde nicht mit Öl geschmiert werden. Vielmehr werden sie natürlich gezeigt, was heutzutage so ein Hauch frischer Luft ist. Die Vertreter der Norah El Perseus-Gruppe sind ebenso wie die Stute selbst reizend. Sie hatte auch drei weitere Nachkommen - die 2012 Najaam El Perseus (von Al Lahab), die 2013 Naajizah (von Om El Shahmaan) und die 2016 Nabucco El Perseus (von QR Marc). Eine wunderschöne Sammlung!

Wir sehen dann die Mutter- und Tochtergruppe von Sabaah Il Khayr. Sabaah Il Khayr wurde 2006 geboren und wird von Javier El Jamaal (Ali Jamaal und Julia El Ludjin) gezeugt. Er stammt aus Scarlett - Mutter von Al Shareefah, deren Familie wir zuvor gesehen haben. Es gibt etwas über Sabaah Il Khayr - sie hat diese Qualität, die mich zu Tränen rührt, und mit ihrem großen Auge wissen Sie einfach, dass sie direkt in Ihre Seele blickt. Die im Westen ausgebildete Sabaah Il Khayr ist eine wirklich reizende Stute und sie hat mich fasziniert. Ihre dreijährige Tochter Scaramelle (von Emerald J) ist eine reizende und kompakte Stute. Auch dies ist eine kleine Gruppe von unglaublicher Qualität. Alle Pferde, die die Familie Schläpfer gekauft hat, haben einen Blick, und es gibt einen klaren arabischen Typ, den sie mögen - und das zeigt. Bei jeder Zuchtentscheidung baut diese Konsequenz auf, um die Vision zu erreichen, die Christina und ihre Familie vor Augen haben.

Die letzte Gruppe ist für die Stuten von EMAJ-Arabern, angefangen mit dem geraden ägyptischen Muhajara Bint Al Hadiyah, der vom Laheeb (Imperial Imdal x AK Latifa) -Sohn Al Hadiyah AA (ex The Vision HB von Thee Desperado aus Belle Staar) gezeugt wurde Muhadschirina (Nesham x Maslama), eine der ersten Stuten, die von der Familie Schläpfer gekauft wurde. Sie züchteten die schöne Muhajara, die 2010 zum besten Fohlen der Schweiz gekürt wurde und seitdem eines der beliebtesten Reitpferde von Christina auf dem Bauernhof ist. Muhajara ist ein ganz anderer Stil als die anderen Pferde der Familie. Sie hat viel Stretch und sie strahlt Qualität aus.

Es folgte der stark russisch beeinflusste MZ Djlshada (QR Marc x MZ-Djamira). Djlshada, eine riesige Bucht, kam als Jährling zu EMAJ Arabians, und sie machte einen unglaublichen Auftritt in Abba’s Gimme! Gib mir! Gib mir! als sie durch das Tor und in die Arena lief. Djlshada ist mehrfache Stute und hat zwei Fohlen für das Gestüt hervorgebracht, das Stutfohlen Dayeemah Sweet Bint Gazal (von Gazal Al Shaqab) von 2016 und das Fohlen von 2017, Don Juan (von Fadi Al Shaqab). QR Marc hat sich gut mit Djlshadas russischer Mutterlinie gekreuzt und das Ergebnis ist eine sehr dynamische Stute. Es ist kein Zweifel, dass sie mit sieben Jahren in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle im Zuchtprogramm der Familie spielen wird.

Es gab nur ein Pferd, an dem die Präsentation enden konnte, und dies war die wundervolle Grace J. Die Emerald J, Grace ist aus Gomera J (Ekstern x Georgia) und jetzt im Alter von vier Jahren, wird sie immer besser . Grace ist eine Vollschwester des mehrfachen internationalen Champions Gallardo J, und auch sie ist selbst mehrfacher Champion. Die Verbindung zwischen Christina und Grace ist so deutlich zu sehen, und es ist eine Freude, sie gemeinsam zu sehen. Mit ihrer klaren Qualität, ihrem großen Auge, ihrer großartigen Bewegung und ihrer arabischen Haltung wird Grace J zweifellos eine Schlüsselstute in der Zukunft der Farm sein. Mit so vielen tollen Pferden in ihrem Stammbaum wird es interessant sein zu sehen, wie die Schläpfer sie züchten, und dann ihre Nachkommen zu sehen. Grace ist ein reines Showpferd, und es ist eine Freude, sie zu beobachten, und sie war das perfekte Einzelpferd, um danach zu beenden.

Die Präsentation endete mit dem großen Finale, als alle Pferde mit einer roten Rose zusammen kamen. Christina stand am Eingang der Arena, Grace neben ihr und sah zu, wie alle vor dem sehr dankbaren Publikum vorgeführt wurden. "Danke an das fleißige Team für heute", lächelte Christina. „Aber sie unterstützen uns nicht nur an Tagen wie heute, sondern auch an 365 Tagen im Jahr. Ich denke, der heutige Tag hat unsere Träume übertroffen - ich danke Ihnen allen so sehr.”

Mit "Be Our Guest from Beauty and the Beast" wurde die neue Scheune offiziell eröffnet. Christina ist nun bereit und in der Lage, Kundenpferde mitzunehmen und sie in ganz Europa zu zeigen. Die Einrichtungen, die sie dort haben, sind einwandfrei, und bei jedem Schritt des Pferderegimes wird jede Sorgfalt aufgewendet. Von ihrem Standort aus hat Christina einfachen Zugang zu vielen großen Shows in ganz Europa. Mit ihrem unglaublichen Engagement und ihrer Leidenschaft für die arabische Rasse verdient sie sicherlich gute Leistungen.

Der Tag endete mit einem wundervollen Grillen und Büffet im atemberaubenden runden Stift, komplett mit einem unglaublichen Kronleuchter aus Hufeisen, und dann war es an der Zeit, den glorreichen Schweizer Nachmittag wieder zu verlassen und zum Hotel zurückzukehren.

Es gibt nichts, was ich mehr liebe, als Zuchtfarmen auf der ganzen Welt zu besuchen, und es ist immer etwas Besonderes, eine solche Qualität und einen so kleinen Traum zu sehen. Von Maja und Ernst, die das arabische Pferd kennenlernten, beinahe durch eine falsche Wendung bei der weitläufigen Wels-Show, bis Christina, die jetzt begann, ihre eigenen Träume zu verwirklichen, zeigt Engagement, Glauben und Beharrlichkeit. Wie ich immer sage, ist alles möglich und Christina ist der Beweis dafür. Ihr natürliches Talent und ihr ruhiger Umgang mit dem arabischen Pferd wurden von anderen bemerkt und sie trainiert jetzt Pferde für Al-Ahwal-Araber in Ägypten. Es gibt so viel mehr zu kommen - und zu sehen, wie sie jedes Pferd so empfindlich behandelt, und dass sie auf sie mit Respekt und Zuversicht reagieren, war reine Freude.

„Für die Zukunft unseres Zuchtprogramms planen wir, es so zu halten, wie es jetzt ist“, lächelt Christina. „Das Wichtigste für uns ist ein korrektes, hübsches und sanftes Pferd, mit dem Sie problemlos umgehen können und es zum Züchten, Reiten, Zeigen oder einfach zum Lieben verwenden können. Jedes Pferd sollte ein Pferd sein, mit dem Sie leben können, und das ist es Einer der Hauptgründe, warum jede Stute, die wir hier haben, unterstützt wird - auch wenn sie dann zur Zuchtstute wird und nie wieder geritten wird. Wenn wir sie im Reiten erziehen, sehen wir ihre Charaktere und das ist so wichtig. “Sicherlich sind die Charaktere jedes Pferdes klar, wenn Sie durch die Ställe gehen. intelligent, sanft, wach, neugierig und glücklich. Dies ist ein Zuchtprogramm, das seiner eigenen Philosophie folgt und gut folgt.

Alles in allem beweisen die Araber von EMAJ und das neue Schulungszentrum von Christina, als wäre es jemals nötig, dass, wenn Sie in Ihren Träumen fest genug glauben, dann große Dinge folgen werden. Von der Zucht bis zu Ihrer eigenen Zukunft, Christina, wünschen wir Ihnen viel Erfolg und freuen uns darauf, die Reise in den nächsten Jahren zu teilen.